Wien kostenlos erleben: 14 Tipps für Gratis-Aktivitäten in Wien

Du willst neue Seiten an unserer Hauptstadt entdecken und gleichzeitig so wenig Geld wie möglich ausgeben? Mit diesen Tipps kannst du unvergessliche Momente in Wien kostenlos erleben.

Radfahrer in Wien vor der Karlskirche

Radfahrer in Wien vor der Karlskirche

Kategorie Städtetrips Urlaub in Österreich

Datum 20/03/2017

Im Vergleich zu anderen europäischen Städten ist Wien relativ teuer. Lass dich aber nicht von den Preisen abschrecken. Erfahre, mit welchen Tipps und Tricks du Wien kostenlos erleben kannst. momondo präsentiert vierzehn Attraktionen, die dich Wien von einer neuen Seite kennenlernen lassen und gleichzeitig deinen Geldbeutel schonen.

Tipp: Wenn du bereits vor Reisebeginn gut informiert in Wien ankommen möchtest, schau dir die Reiseplanungs-App von momondo an.

14 Aktivitäten, mit denen du Wien kostenlos erleben kannst

1. Wiener Prater

Wiener Prater im Sommer
Wiener Prater im Sommer

Das Riesenrad, das sich im Prater befindet, zählt zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Die Fläche rund um den Prater ist das ganze Jahr über frei zugänglich. Hier ist immer etwas los. Vor allem in der Hauptsaison zwischen März bis Oktober. Die Kulisse um das Riesenrad herum zählt zu den schönsten Ecken der Stadt. Die Umgebung bietet sich super an, um Erinnerungsfotos zu schießen.

Am Wiener Prater findest du Action und Entspannung in einem. Fast täglich kannst du verschiedene Auftritte diverser Straßenmusiker und Künstler bestaunen. Die große Parkanlage lässt das Outdoor Herz höher schlagen. Ein Spaziergang in der Natur ist nach einer anstrengenden Anreise genau das Richtige zum Entspannen.

Auf dem sogenannten Wurstelprater ist das komplette Gegenteil angesagt. Hier kommen Adrenalin Junkies für wenige Euro auf ihre Kosten. Das Vorbeischlendern an den unzähligen Ständen und Attraktionen ist selbstverständlich kostenlos. Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Eine Tour durch den Prater ist immer ein Besuch wert.

2. Kostenlose Museen in Wien

Museumsviertel in Wien
Museumsviertel in Wien © Jeremy Weate

Wenn das Wetter nicht mitspielt, bietet sich der Besuch in einem Museum hervorragend an. Wien ist bekannt für seine zahlreichen Museen. Einige davon sind jährlich gratis zu besichtigen und andere können jeden ersten Sonntag im Monat kostenlos besucht werden.

Freier Eintritt täglich:

  • Böhmerwaldmuseum Wien
  • Circus- und Clownmuseum Wien
  • Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes
  • Gedenkstätte Steinhof
  • Geldmuseum
  • Marktamtmuseum
  • MUSA Museum Startgalerie Artothek
  • Österreichisches Gartenbaumuseum
  • Phonomuseum
  • Römische Ausgrabungen Michaelerplatz
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Wiener Ziegelmuseum

Freier Eintritt am ersten Sonntag eines Monats:

  • Beethoven Pasqualatihaus
  • Beethoven Wohnung Heiligenstadt
  • Haydnhaus
  • Heeresgeschichtliches Museum
  • Johann Strauss Wohnung
  • Neidhart Fresken
  • Otto Wagner Hofpavillon Hietzing
  • Otto Wagner Pavillon Karlsplatz
  • Pratermuseum
  • Römermuseum
  • Schubert Geburtshaus
  • Uhrenmuseum
  • Virgilkapelle
  • Wien Museum Karlsplatz

Das Museum für Angewandte Kunst ist dienstags von 18:00 bis 22:00 Uhr ohne Eintritt zu besichtigen.

3. Free Walking Tours

Walking Tours in Wien
Walking Tours in Wien © Gerwin Sturm

Du willst die Top-Sehenswürdigkeiten auf einen Schlag abhaken? In der Innenstadt finden täglich kostenlose Walking Tours von Locals statt. Bei den spannenden Touren werden die schönsten Ecken und bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt. Spreche die Tour Guides einfach an, um mehr Hintergrundwissen und Insider Tipps über die Stadt zu erfahren.

In der Regel dauern die Walking Tours bis zu 2,5 Stunden und finden ohne Anmeldung statt. Hierbei gibt es verschiedene Angebote und Guides. Manche Touren werden auf Englisch geführt und andere speziell nur für deutschsprachige Besucher angeboten.

Das Schöne an diesen Touren ist unter anderem, dass Wiener ihre Stadt präsentieren und der Führung dabei einen persönlichen Touch verleihen. Walking Tours verbinden gleich mehrere Elemente: Du kannst Wien kostenlos erleben und gleichzeitig andere beim gemeinsamen Sightseeing kennen lernen und dich mit ihnen austauschen.

Kostenfreie Walking Tours basieren auf Trinkgeldbasis. Nach dem Rundgang entscheidet jeder Teilnehmer individuell, wie viel Trinkgeld er gerne geben möchte.

Extra-Tipp: Wenn du die Stadt kostenlos und auf ungewöhnliche Weise erleben willst, könnte die gratis App TeamUpClub für dich interessant sein. Die App schickt dich auf eine Schnitzeljagd und stellt dir Aufgaben und Fragen, die es Dank Stadterkundung zu lösen gilt, um zur nächsten Station auf deiner Jagd durch die Stadt zu gelangen. Dank verschiedener Optionen bietet die App Adrenalin-Junkies oder Kulturliebhabern ein einmaliges und unterhaltsames Erlebnis. Absolut empfehlenswert.

4. Mit dem Fahrrad Wien kostenlos erleben

Radfahren in Wien ist auf der Ringstraße sehr beliebt
Radfahren in Wien ist auf der Ringstraße sehr beliebt © Andrew Nash

Müde von dem Spaziergang am Prater und der Walking Tour? Wie wäre es, statt U-Bahn und Co auf das Fahrrad umzusteigen? Die Citybikes können jeden Tag, rund um die Uhr ausgeliehen werden. Dabei ist jeweils die erste Stunde immer kostenlos.

Die Benutzung der Fahrräder setzt eine Registrierung, entweder online oder direkt an den Stationen vor Ort, voraus. Zu Beginn wird ein Euro abgebucht. Allerdings wird dieser wieder gutgeschrieben, sobald ein Rad länger als eine Stunde ausgeliehen wurde.

Einfach Anmelden, Fahrrad ausleihen und kurz vor Ablauf der ersten Stunde wieder zurückgeben. Das Bike muss nicht dort zurückgegeben werden, wo es ausgeliehen wurde. Du kannst es an einer beliebigen Station innerhalb der Stadt, an einer freien Stelle zurückgeben. Das grüne Licht bestätigt, wenn die Rückgabe erfolgreich war.

Zu den schönsten Fahrradwegen zählt unter anderem die Ringstraße. Dort befinden sich die Staatsoper und die Hofburg, das Rathaus und das Parlament, sowie noch viele weitere Sehenswürdigkeiten.

5. Wiener Naschmarkt

Wiener Naschmarkt
Wiener Naschmarkt © Claus Rebler

Zur kleinen Stärkung für unterwegs sollte ein Zwischenstopp auf dem Naschmarkt eingelegt werden.

Schauen kostet nichts und Probieren auch nicht. Wer Lust auf Shopping oder einen kleinen Imbiss hat, sollte an den verschiedenen Ständen genauer hinschauen. Exotische Gewürze, frisches Obst und Gemüse, Backwaren und weitere Leckereien warten nur darauf verspeist zu werden.

Es gibt verschiedene Märkte in der ganzen Stadt verteilt. Dabei gibt es ganz unterschiedliche. Von Asiatisch bis Wienerisch ist alles vertreten. Die Märkte sind sehr beliebt, da du hier gut und günstig einkaufen kannst.

6. Tatort schauen

Keine Lust auf Fernsehen alleine zu Hause? Dann geh doch ins Schikaneder, um dort kostenlos fernzusehen. Das Schikaneder ist Wien’s ältestes Kino und liegt gleich um die Ecke vom Wiener Naschmarkt. So kannst du beide Aktivitäten optimal verbinden.

Jeden Sonntag wird im Schikaneder und auch im Top Kino um 20:15 Uhr kostenlos die Krimi-Serie Tatort gezeigt. Informiere dich unter TATORT@schikaneder oder beim TOPKINO über aktuelle Vorstellungen.

7. Donauinsel und Donauinselfest

Donauinselfest in Wien
Das Donauinselfest in Wien ist jedes Jahr gut besucht © Chris

Die Donauinsel ist der perfekte Ort, um sich vom Großstadtdschungel zu erholen. Die idyllischen Auen am Donauufer laden jeden zum Entspannen ein. Die Insel zwischen der Donau und der Neuen Donau ist vor allem in der warmen Jahreszeit sehr beliebt. Jedes Jahr findet Ende Juni auf der Donauinsel das größte kostenlose Freiluft-Festival Europas statt. Das Donauinselfest wird regelmäßig von internationalen Künstlern und Musikliebhabern besucht.

Das traditionelle Open Air Festival findet bereits seit Mitte der Achtziger statt und ist völlig kostenlos. Bis zu drei Millionen Besucher tanzen und feiern jährlich vor den Bühnen der Insel.

8. Schloss Schönbrunn

Schloss Schönbrunn Wien
Schloss Schönbrunn Wien © Leonhard Konitsch

Schönbrunn ist das größte Schloss Österreichs. Es befindet sich fast vollständig im Originalzustand und verfügt obendrein über einen wunderschönen Schlossgarten. Der Palast war die Sommerresidenz des Kaiserhauses von Mitte des 18. Jahrhunderts bis zum Ende des ersten Weltkrieges. Während der österreichisch-ungarischen Monarchie war es außerdem unter dem Namen Lustschloss Schönbrunn bekannt.

Ein riesiger Park umringt das Schloss. Dieser kann kostenlos besucht werden und bietet eine große Fläche zum Entspannen, Spazieren gehen und Picknicken. Für Sportler bietet dieser Platz die perfekte Laufstrecke. Du kannst den Garten für dein tägliches Training nutzen.

Auf der Gloriette erhältst du die schönste Aussicht auf das Schloss samt Parkanlage. Nicht umsonst zählt das UNESCO-Weltkulturerbe zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Österreichs.

Jedes Jahr findet Ende Mai im Schlosspark vor dem Neptunbrunnen das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker statt. Es lockt jährlich rund 100.000 Besucher an und wird weltweit im Fernsehen übertragen. Der Besuch des Konzerts ist kostenlos.

Im Schlosspark befindet sich außerdem noch der Tiergarten Schönbrunn. Er ist der älteste, noch bestehende Zoo der Welt. Auch hier empfiehlt sich ein Ausflug bei wärmeren Temperaturen.

9. Rathausplatz und Filmfestival

Filmfestival am Rathausplatz Wien
Filmfestival am Rathausplatz Wien © Maria Oik

Wenn du noch mehr Action in Wien kostenlos erleben möchtest, solltest du am Rathausplatz vorbeischauen. Hier finden jährlich Veranstaltungen statt, die oft keinen Eintritt voraussetzen.

Das Filmfestival ist ein besonderes Highlight. Es findet immer zwischen Juni bis September statt und zieht viele Menschen an. Verschiedene Werke aus Ballett, Jazz, Oper und andere Stücke werden hier auf einer riesigen Leinwand präsentiert. Rund um das Filmfestival gibt es jedes Jahr auch noch einen Streetfood-Markt mit Kulinarik aus aller Welt. Hier kannst du dich von Australien bis Amerika durchkosten.

Die Vorstellungen beim Filmfestival sind kostenlos. Schau dir vorher am besten das Filmfestival Programm an, damit du weißt, an welchem Tag etwas für dich dabei ist.

10. Weingärten und Kahlenberg

Blick vom Kahlenberg Wien
Blick vom Kahlenberg Wien © Nico Kaiser

Falls du nach einem anderen Blickwinkel auf die Stadt suchst, ist der Kahlenberg genau das Richtige für dich. Mit ca. 480 Metern Seehöhe ist er der Hausberg der Wiener. Am besten du nimmst den Bus 38A von Heiligenstadt aus. Von oben kannst du dann einen wunderbaren Blick über die Hauptstadt genießen.

Wenn du noch Kraft in den Beinen hast, lohnt sich eine Wanderung vom Kahlenberg zum benachbarten Leopoldsberg. Eine kleine Stärkung kannst du dir danach bei einem der zahlreichen Heurigen gönnen.

11. Baden in der Alten Donau

Paddeln auf der alten Donau
Alte Donau – Perfekt zum Baden und Paddeln © Cha già José

Einen heißen Sommertag in der Stadt nutzt du am besten im kühlen Nass. An der Alten Donau gibt es einige Freibäder wie zum Beispiel das Strandbad Gänsehäufel.

Suchst du aber nach einer kostenlosen Alternative, dann kannst du dich auf der Höhe des Strandbeisl Selbstverständlich abkühlen. Dort gibt es viele Fahrradabstellplätze und Stege, von denen aus du den Sprung ins Wasser wagen kannst.

12. Lainzer Tiergarten

Der Lainzer Tiergarten befindet sich am westlichen Rande Wiens und ist ein beliebtes Erholungsgebiet für Wiener und Touristen. Mit 2.450 Hektar Fläche, wovon 1.945 Wald sind, ist er ein letztes Stück urtümlichen Wienerwalds.

Ein Teil des Gebietes ist dem Tiergarten gewidmet, in dem du heimische Tierarten wie Damwild und Wildschweine kostenlos bestaunen kannst. Des Weiteren führen zwei Natur- und Waldlehrpfade durch den Park, die wissenswerte Informationen über die Geschichte sowie die Tier- und Pflanzenwelt bieten.

Die Hermesvilla ist das Herz des Lainzer Tiergartens. Sie befindet sich mitten im ehemals kaiserlichen Jagdgebiet. Kaiserin Elisabeth, die die Villa von ihrem Mann Kaiser Franz Joseph als Geschenk bekam, bezeichnete die sie als „Schloss der Träume“. Die Hermesvilla kann jeden ersten Sonntag im Monat kostenlos besichtigt werden.

13. Wiener Zentralfriedhof

Zentralfriedhof in Wien
Der Zentralfriedhof in Wien gleicht einem herrlichen Park © Robin Jacob

Es mag vielleicht bizarr erscheinen, einen Friedhof einfach so zu besuchen, aber der Wiener Zentralfriedhof ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Mehr als drei Millionen Menschen sind hier bestattet und damit ist er definitiv einer der größten Friedhöfen Europas.

Der Wiener Zentralfriedhof besitzt einige Ehrengräber und Jugendstilbauten. Mit unter findest du dort die Gräber von Ludwig van Beethoven, Falco, Joe Zawinul und auch vielen Politikern.

14. Stephansdom

Wiener Stephansdom
Wiener Stephansdom © Caitriana Nicholson

Wien wäre nicht Wien ohne den Stephansdom. Er befindet sich im Zentrum der Stadt und ist daher ein prima Ausgangspunkt egal wohin es später noch gehen soll.

Der Besuch des Stephansdom ist ein Klassiker für jeden, der Wien kostenlos erleben möchte. Der Eintritt ist frei. Geführte Touren sind gegen Bezahlung möglich. Bei kostenpflichtigen Touren können unter anderem die Katakomben und die berühmte Glocke „Pummerin“ des Nordturms besichtigt werden.

Wien kostenlos erleben: Bonus Tipp

Die Stadt Wien verfügt auf vielen Freizeitarealen und öffentlichen Plätzen über WLAN-Hotspots. Die Nutzung des kostenlosen WIFI ist rund um die Uhr und ohne Anmeldung möglich. Dadurch kannst du deine Eindrücke und Erlebnisse sofort mit deinen Lieben teilen. Zudem bietet die Stadt Wien eine Auswahl nützlicher und kostenloser Apps an, die deinen Aufenthalt auch mit kleinem Geldbeutel zu einem tollen Erlebnis werden lassen.

Finde dein Hotel in Wien

 

Bist du in Salzburg, dann solltest du diese schönen Wanderrouten ausprobieren!

Andere Urlaubsdestinationen, die du kostenlos erleben kannst:

Ursprünglich veröffentlicht

20/03/2017